Die zehn Prinzipien des Global Compact

Im Jahre 2000 wurde „United Nations Global Compact“ begründet. Der Global Compact der Vereinten Nationen ist eine strategische Initiative vor allem für kleine und mittlere Unternehmen,

Dieses Netzwerk ermutigt weltweit Unternehmen, sich mit ihren Geschäftstätigkeiten und Unternehmens-Strategien den zehn Global Compact Prinzipien zu verpflichten und deren Umsetzung

  • zu Menschenrechten,
  • zu Arbeitsnormen,
  • zum Umweltschutz und
  • zur Korruptionsbekämpfung voranzutreiben.

Diese 10 Prinzipien für die Unternehmens-Tätigkeit sind:

01 Unternehmen sollen den Schutz der internationalen Menschenrechte unterstützen und achten.

02 Unternehmen sollen sicherstellen, dass sie sich nicht an Menschenrechtsverletzungen mitschuldig machen.

03 Unternehmen sollen die Vereinigungsfreiheit und die wirksame Anerkennung des Rechts auf Kollektivverhandlungen wahren.

04 Unternehmen sollen für die Beseitigung aller Formen von Zwangsarbeit eintreten.

05 Unternehmen sollen für die Abschaffung von Kinderarbeit eintreten.

06 Unternehmen sollen für die Beseitigung von Diskriminierung bei Anstellung und Erwerbstätigkeit eintreten.

07 Unternehmen sollen im Umgang mit Umweltproblemen dem Vorsorgeprinzip folgen.

08 Unternehmen sollen Initiativen ergreifen, um größeres Umweltbewusstsein zu fördern.

09 Unternehmen sollen die Entwicklung und Verbreitung umweltfreundlicher Technologien beschleunigen.

10 Unternehmen sollen gegen alle Arten der Korruption eintreten, einschließlich Erpressung und Bestechung.

  • Die Prinzipien zu Arbeitsnormen wurden aus der „Erklärung über die grundlegenden Prinzipien und Rechte bei der Arbeit“ (0,1 MB PDF, deutsch) der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO: „Declaration on Fundamental Principles and Rights at Work“) aus dem Jahr 1998 entwickelt
  • Die Prinzipien zum Umweltschutz wurden aus der „Rio Erklärung über Umwelt und Entwicklung“  im Rahmen des Erdgipfels 1992 entwickelt.

  • Das Prinzip gegen Korruption wurde auf Basis der UN-Konvention gegen Korruption („UN Convention Against Corruption (UNCAC)„) nachträglich im Jahr 2003 beigefügt.

Die Formate der Zusammenarbeit für die Umsetzung dieser Prinzipien:

Die Initiative verspricht

  • Image-Gewinne,
  • eine einfache Teilnahme,
  • Kosteneinsparung (z.B. für Unternehmensberatung für Kleine und Mittlere Unternehmen)

Die Idee von Global Compact im Unternehmen zu implementieren bedeutet Managen von Veränderungen.

  • Die Kommunikation spielt dabei eine zentrale Rolle.
  • Den Widerständen gegen diese Veränderung ist mit geeigneten Maßnahmen zu begegnen.
  • Die Führung durch Motivation und Information bzw. Kommunikation ist dabei zentral.
  • Die richtige Strategie zum Erfolg ist dabei zu finden.

 

Weitere Informationen:

www.globalcompact.de

ww.unglobalcompact.org