Lernen Sie durch „Autogenes Training“ entspannen

– Das Original nach Prof. J. H. Schultz –

 Autogenes_Training_eKurs

Lernen Sie mit 3 x täglich 2 Minuten Übung tatsächlich abschalten, loslassen, sich erholen 

Die Fähigkeit zur Entspannung ist immer mehr überlebenswichtig!!!

Auch Sie brauchen bestimmt mehr Ruhe, Gelassenheit und Kraft  für Ihren Alltag?

Mit nur drei kurzen täglichen Übungen ist Entspannen auch für Sie möglich. 

 

Ihr heutiges Problem mit vielen negativen Konsequenzen 

1) STRESS = Krankmacher Nr. 1

Stressreaktionen des Körpers sind an sich nicht gesundheitsschädigend und ein phasenhaftes Stress-Erleben wird leistungssteigernd und manchmal sogar als angenehm erlebt.

Aber immer mehr innere und äussere Stressfaktoren wirken mit immer mehr Kraft, Turbulenz und Dynamik auf uns: Informationsflut, Komplexität, Zeitdruck, Beschleunigung, Instabilität in der Wirtschaft und Gesellschaft, Techniksprünge, Beziehungsstörungen, persönliche Krisen, Chaos … Immer weniger sind wir Menschen darauf eingestellt und geraten in 24-Stunden-Daueranspannung. Durch die Blockierung unserer Lebensenergie brennen wir immer mehr aus, unser inneres und äußeres Abwehrsystem schwächt ab, geistig-seelische Störungen und körperliche Erkrankungen entstehen. 

Die körperlich-gesundheitsschädigenden Auswirkungen von Dauer-Stress werden durch folgende Aspekte hervorgerufen: 

  • Erhöhter Muskeltonus > Verspannungen, Haltungs- und Gelenksschäden, Spannungskopfschmerz
  • Chronische Belastung > Organismus in ständiger Widerstandsbereitschaft > Erschöpfung, Leistungsverlust
  • Ständige Erregung des Sympathikus > Herz-Kreislauf-Erkrankungen
  • Erhöhter Zuckerspiegel > Leber- und andere Organerkrankungen
  • Erhöhter Cholesterinspiegel > Schlaganfallrisiko
  • Verminderte Darmtätigkeit > Magen-Darmerkrankungen
  • Geschwächte Immunkompetenz > lange Belastung > Abschwächung der medizinischen Parameter
  • Gesundheitliches Risikoverhalten (z.B. Süchte wie Rauchen, Alkohol oder Bewegungsmangel) > Teil der verhaltensmäßigen Stressreaktion > verstärken Gesundheitsrisiko

2) Psycho-Somatik = Geist bestimmt über den Körper

Die meisten Beschwerden, Störungen, Erkrankungen von uns Menschen sind psychosomatischer Natur. Heute werden 92 bis 86 % aller Erkrankungen der Psyche zugeschrieben.

Unser Geistes- und Seelenleben ist in der Lage, über das Unterbewußtsein auch körperliche Vorgänge zu beeinflussen, fehlzusteuern, aus dem Gleichgewicht zu bringen und so Erkrankungen hervorzubringen. Auch die Abwehrkräfte des Körpers werden so beeinflusst.

Typische Denkmuster von Menschen, die sich inneren Stress erzeugen, sind: 

  • Sie haben Angst vor Ablehnung. Als Folge davon stellen sie keine Forderungen, äußern ihre Bedürfnisse nicht, sagen ihre Meinung nicht.
  • Sie haben Angst vor Konflikten. Als Folge davon gönnen sie sich keine Zeit für sich alleine, äußern ihre Meinung nicht, wehren sich nicht.
  • Sie haben Angst, anderen weh zu tun. Als Folge davon scheuen sie sich, Nein zu sagen.
  • Sie haben Angst vor Fehlern. Als Folge davon trauen sie sich nicht an neue Aufgaben, verkrampfen sich bei der Arbeit.
  • Sie fordern von sich, alles perfekt zu machen. Als Folge davon überfordern sie sich.
  • Sie schätzen sich als minderwertig Als Folge davon äußern sie ihre Bedürfnisse nicht, versuchen nach außen, perfekt zu erscheinen.

Meine Lösungen für Sie – mit vielen positiven Konsequenzen 

1) Autogenes Training =  beständiger Welt-Erfolg seit über 80 Jahren

Das Autogene Training ist seit Mitte der 1920er Jahre weltweit als hochwirksames Therapeutikum ohne chemische Medikamente geschätzt – wenn es richtig gelehrt und gelernt worden ist. Deshalb halte ich mich an die Originalversion von Prof. Dr. Johannes Heinrich Schultz, die ich bei seinem direkten Schüler Dr. Gerhard Schaeffer erlernte.

Autogenes_Training_Schultz

Das Autogene Training ist ein wertvoller Mosaikstein einer guten ganzheits-medizinischen Vorbeugung und Behandlung. Es fördert die Leistungsfähigkeit, innere Ruhe und Gelassenheit, stimuliert die Selbstheilungskräfte und hilft, körperliche Beschwerden zu lindern oder das Schmerzerleben zu reduzieren.

Das Autogene Training ist eine Art Selbst-Hypnose, die in verschiedenen Lebenssituationen einsetzbar ist und eine Harmonie zwischen Anspannung und Entspannung herstellt. Damit können gesundheitlichen Störungen vorgebeugt werden – besonders solche, die aus Stresserleben und anhaltenden Spannungszuständen entstehen.

Sie können das Autogene Training mit seinen spannungslösenden Effekten gut anwenden, um Stress zu bewältigen und vorzubeugen. Sie lernen, den Alltag und die täglichen Belastungen gelassener anzugehen und steigern dadurch sanft und kontinuierlich das eigene Wohlbefinden.

Auf dieselbe Weise, wie psychosomatische Störungen entstehen, können Sie durch Ihre Gedankenkraft im Autogenen Training den Körper auf Entspannung und Erholung orientieren und dadurch Selbstheilung aktivieren und Leistungsfähigkeit fördern.

2) Allgemeine Entspannungs-Hilfe = Sammlung wirksamer gesunder Gedankenmuster

Der Teilnehmer dieses Online-Workshops erhält eine Reihe von Anregungen für positiv wirkende Gedankenmuster für verschiedene Gebiete, wie zum Beispiel

  • Entspannung als Linderung von Beschwerden/Schmerzen in bestimmten Körperregionen;
  • Entspannung als Erholung;
  • Entspannung als Ruhigstellung/Stille;
  • Entspannung zur Leistungssteigerung;
  • Entspannung zum Selbstbeherrschen und Selbstbestimmen
  • Entspannung als Hilfe für Wert-Erlebnisse 

3) Individuelle Entspannungs-Hilfe = kompetente Formulierung gesunder Gedankenmuster  

Sie erhalten kompetente persönliche Unterstützung für Ihre Lebens-Situation, die Sie verbessern möchte. Am Ende des Kurses werden dafür gemeinsam passende und wirksame Gedankenmuster mit „Formelhaften Vorsätzen“ (Affirmationen) entwickelt.

Der Kurs ersetzt jedoch keine ärztliche oder psychotherapeutische Beratung oder Behandlung! 

Für wen ist es wichtig, das Autogene Training zu erlernen?

  1. Für alle, die geistig-seelischer Überlastung und körperlichen Beschwerden vorbeugen wollen.
  2. Für alle, die unter Stress-Erleben und Dauer-Anspannung leiden.
  3. Für alle, die sich durch hohen Leistungs- und Erwartungsdruck getrieben und gehetzt fühlen oder schon müde und kraftlos sind.
  4. Für alle, die psychosomatische Störungen aufweisen, wie z.B.:
  • Schlafstörungen und Unruhezuständen
  • Erschöpfungszustände, Ausgebranntsein (burn out)
  • mäßiger Bluthochdruck
  • Rehabilitation nach Herz-Kreislauferkrankungen
  • Kopfschmerzen, Migräne und chronische Schmerzsyndrome
  • nervöse Verdauungsstörungen bzw. nervöse Magen- und Darmprobleme
  • unkontrolliertes Essverhalten, Ess-Störungen, Übergewicht
  • Rauchen
  • Aggressionen
  • depressive Verstimmungen
  • Gehemmtheit
  • Unsicherheit
  • Angstzustände, Panikattacken
  • Schluckstörungen
  • Atembeschwerden
  • Schwindel
  • Bewegungsneurosen (Tics usw.)
  • Stottern
  • Konzentrationsschwäche
  • Leistungsschwäche
  1. Für alle werdenden Mütter: Autogenes Training ist auch wesentlicher Bestandteil einer schmerzarmen Geburt.

Welche Inhalte hat der Online-Workshop?

Was ist Autogenes Training?

Der Berliner Psychotherapeut und Nervenarzt Prof. Dr. J. H. Schultz beschäftigte sich lange mit Hypnose und entwickelte daraus das Autogene Training. Er sagte:

  • „Das Autogene Training ist die legitime Tochter der Hypnose!“
  • „Das Autogene Training ist ein übender Weg zur Selbsthypnose!
  • „Das Autogene Training ist Konzentrative Selbst-Entspannung!“
  • „Das Autogene Training ist eine Methode zur Psycho-Prophylaxe!“
  • „Das Autogene Training ist ein aus dem Selbst entstehendes Üben!“
  • „Das Autogene Training macht gelassen, aber nicht gleichgültig.“

Wie geht Autogenes Training?

Autogenes Training bedeutet aus dem „Selbst“ (griechisch: autos) entstehendes (griechisch: genos) Üben. Deshalb wird beim Autogenen Training im Unterschied zur Fremd-Hypnose der Zustand der Versenkung und der Suggestion vom Anwender selbst herbeigeführt.

Der Übende konzentriert sich ausschließlich auf seinen Körper,  während der entspannt  in der sogenannten Droschkenkutscherhaltung sitzt oder auf dem Rücken liegt.

Der Übende spricht im Inneren in Verbindung mit Vorstellungen bestimmte sprachliche Suggestionen (Formeln: z.B. „Mein linkes Bein ist ganz schwer.“) in einer aufbauenden Reihenfolge.

Nach einiger Zeit des wiederholten Formulierens und Vorstellens bestimmter Körperprozesse (z.B. ein Schweregefühl) reagiert der Körper entsprechend.

Nach Beherrschen der Grundstufe des Autogenen Trainings kann der Anwender nach eigenem Wunsch und Ziel die Suggestionen formulieren und einsetzen.

Wie ist der Online-Workshop aufgebaut?

Die einzelnen Übungen des Autogenen Trainings reihen sich vom Einfachen zum Komplexen aneinander, bis alles Üben wieder zusammengefasst und vereinfacht wird. Daraus ergibt sich der Aufbau des Online-Workshops:

  1. Einleitung
  2. Was ist Autogenes Training
  3. Übung: Schwere (Muskel-Entspannung)
  4. Übung: Wärme (Blutgefäße-Entspannung)
  5. Übung: Atmung (Harmonisierung Atem-Aktivität)
  6. Übung: Herz (Harmonisierung Herz-Aktivität)
  7. Übung: Bauch (Harmonisierung Bauch-Aktivität)
  8. Übung: Stirn (Harmonisierung Kopf-Aktivität)
  9. Übung: Kurzübung, weiteres Üben

Was bekommen Sie noch in diesem Workshop?

Sie bekommen von mir

  • ausführliche Informationen und genaue Anleitungen zum Autogenen Training (Grundstufe);
  • allgemeine Beispiele für aufbauende Formeln zur weitergehenden Lebens- oder Gesundheitsveränderung;
  • persönliche Hilfe bei der Findung von individuell passenden Formeln zu Ihrem Thema für eine spezifische Anwendung des Autogenen Trainings

Was bekommen Sie nicht in diesem Online-Workshop?

Weil dieses Autogene Training nach dem Original von Prof. J.H. Schultz  gelehrt wird, gibt es auch keine Audio-Datei (z.B. mit Entspannungsmusik) bzw. hörbare Anleitung von mir als Workshopleiter. Sie sollen von Beginn an nach meiner Rahmen-Anleitung Ihr eigenes Entspannungstraining individuell gestalten. 

Welche Ziele können mit diesem Workshop erreicht werden?

Sich selbst beeinflussen lernen.

Sie lernen mit dem Autogenen Training Selbstbeeinflussung durch Autosuggestion.

So wird es möglich, sonst unwillkürlich gesteuerte körperliche und seelische Vorgänge willentlich zu beeinflussen, um Entspannung und die damit verknüpften körperlichen, geistige und seelische Vorgänge auszulösen. 

Die körperlichen Hauptwirkungen des Autogenen Trainings sind:

  • die Verminderung der Muskelspannung
  • die Senkung der Herzfrequenz
  • die Erweiterung der Blutgefäße und dadurch Erhöhung der Durchblutungsrate
  • die Herabsetzen der Atemfrequenz
  • die Anregung der Darmtätigkeit.

Hauptsächliche therapeutische Wirkungen des Autogenen Trainings

Nach vielen Studien kann das Autogene Training (als begleitende Therapie) besonders bei folgenden Beschwerden heilend wirken:

Die ganzheitlichen Nutzen des Autogenen Trainings sind:

  • automatisches Umschalten von Anspannung auf Entspannung und tieferer Entspanntheitszustand
  • Insgesamt weniger Stresserleben
  • Mehr innere Ruhe und Ausgeglichenheit
  • Erholsamerer Schlaf
  • Entspannen von seelischen Konflikten.
  • Bessere Konzentration und mentale Fitness
  • Gesteigerte psychische Leistungsfähigkeit
  • Leichteres Erlernen weiterer Übungen, um z.B. spezielle Ängste oder andere Symptome abzubauen.
  • Gute Grundlage für mentales Training

Wie ist auf die vier Nachteile des Autogenen Trainings zu antworten?

  1. Für das exakte Erlernen ist meist die Anleitung eines mit dem Autogenen Trainings erfahrenen Therapeuten erforderlich.

> Deshalb sollten Sie meine kompetente Workshopleitung nutzen.

  1. Manche Menschen finden schwer Zugang zu den abstrakten Vorstellungs-Übungen.

> Mit Hilfe des Workshopleiters und durch die Anregungen durch die anderen Teilnehmer  können Sie auch diese eventuelle Hürde nehmen.

  1. Das Üben der Autogenen Entspannung erfordert Geduld (ca. 6-12 Wochen).

> Deshalb dauert unser Online Workshop auch 6 Wochen.

Und danach betreue ich Sie noch weitere 6 Wochen individuell auf Wunsch per email.

  1. Das Autogene Training erlernt sich besser in einer Gruppe als allein, da man sich gegenseitig anregen, Erfahrungen austauschen und voneinander lernen kann.

> Deshalb führen wir den Online Workshop in einer Gruppe durch.

Die sechs Vorteile des Autogenen Trainings gegenüber anderen Entspannungsmethoden 

  • Vorbeugende Methode:

Die Arbeit mit dem Autogene Training befähigt Sie zur psychoprophylaktischen Arbeit, denn die Selbsthypnose des Autogenen Trainings nach J. H. Schultz ist vor allem eine vorbeugende und weniger eine Therapie-Methode!

  • Günstigste Methode:

Da man Autogenes Training auch in Gruppenkursen erlernen kann, ist sie auch die günstigste Methode hinsichtlich der Finanzinvestition und des sozialen Lernens. 

  • Effizienteste Methode:

Da Autogenes Training auch in kürzester Zeit eine Reihe von „bedingten Reflexen“ zwecks blitzartiger Umschaltung (in einer ½ Sekunde) von Stress auf Ruhe und Erholung bewirkt, ist sie die effizienteste Methode!

  • Persönliche Methode:

Jeder macht aus der neutralen Methode „Autogenes Training“ ohne fremdsuggestive Beeinflussung seine ureigenste, maßgeschneiderte, höchst-persönliche Methode.

  • Wissenschaftliche Methode:

Das Autogene Training ist eine wissenschaftlich fundierte Methode. Über das Autogene Training existieren über 10.000 wissenschaftliche Untersuchungen und Studien. Sowohl die Wirkungsweise, wie auch die Wirkung sind sehr gut erforscht und dokumentiert, so dass das Autogene Training inzwischen auch eine in der Schulmedizin anerkannte Methode ist, und von vielen Ärzten empfohlen wird.

  • Autogenes Training ist simply the best!“

(oder auf Deutsch: einfach die Beste!“)

ABER: Es gibt nichts Gutes, ausser: Man tut es! (Erich Kästner)

Wann ist Autogenes Training nicht zu empfehlen?

Gegenanzeigen im eigentlichen Sinne sind für das Autogene Training nicht bekannt, solange die Methode unter Anleitung eines erfahrenen Trainers oder Therapeuten erlernt wird.

Bei bestimmten Erkrankungen sollte man jedoch vorsichtig damit sein, unbewusste Körpervorgänge durch Autogenes Training zu beeinflussen. In solchen Situationen sollte das Autogene Training in direkter persönlicher Begleitung eines (Psycho-)Therapeuten erlernt werden. Das trifft besonders für folgende Indikationen zu:

– Herz-Kreislauf-Störungen

– Epilepsie

– Neigung zu Migräneanfällen

Nicht zu empfehlen ist das Autogene Training für folgende Indikationen:

– schwere Depressionen ohne äußere Ursache (endogene Depression)

– schwere Zwangsstörungen

– schwere psychische Störungen

– Neigung zu hypochondrischer Selbstbeobachtung (hier können sich die Beschwerden verschlimmern)

Unerwünschte Nebenwirkungen des Autogenen Trainings sind eher selten, können jedoch möglicherweise bei psychischen Grunderkrankungen auftreten. Es handelt sich dabei meist um Verkrampfungen im Bauchbereich, Herzrasen, Zittern, Schweißausbrüche oder auch Schmerzzustände.

Einige Übende erleben den entspannten „loslassenden“ Zustand vor allem bei den ersten Übungen als Kontrollverlust und dadurch unter Umständen als bedrohlich.

Menschen mit einem ausgeprägten Bedürfnis nach Aktivität erlernen das Autogene Training meist nur sehr schwer und profitieren eher von anderen Entspannungstechniken wie der Progressiven Muskelentspannung.

Bitte konsultieren Sie bei Interesse an diesem Online-Workshop Ihren Arzt oder Heilpraktiker und lassen Sie sich bestätigen, dass für Ihre psychische und physische Situation keine Bedenken zum Erlernen des Autogenes Training vorliegen. Sie nehmen ausdrücklich auf eigenes Risiko an diesem Online-Workshop Autogenes Training teil. Ich übernehme keinerlei Haftung für eventuell durch Ihr Üben des Autogenen Trainings auftretende körperliche oder geistig-seelische Probleme und Schwierigkeiten.

Wer ist Ihr Workshopleiter?

Ich bin Dr. Wolf Barth, Jahrgang 1950, Dipl.-Psychologe und Doktor der Psychologie. Seit 1974 bin ich als Trainer, Berater, Coach, Therapeut  und  Autor in verschiedenen Branchen und zu verschiedenen Themen aktiv.

Hauptthemen meiner psychologischen Behandlung sind

  • Stress, Ausgebranntsein
  • Ängste, Depressionen
  • unterschiedliche psycho-somatische Störungen
  • Verschiedene Süchte
  • Partnerschaftsprobleme
  • verschiedene Lebenskrisen

Seit vielen Jahren bin ich spezialisiert auf Hypnose und Selbsthypnose sowie weitere Entspannungsmethoden. Das Autogene Training – als eine Form der Selbsthypnose – habe ich bei Dr. med. Gerhard Schaeffer, einem direkten Schüler von Prof. J.H. Schultz, gelernt. Seit über 30 Jahren führe ich erfolgreich Gruppenkurse oder Einzelanleitungen im Autogenen Training durch.

Einzigartig an meiner Arbeit ist wohl die Integration von breitem und fundiertem Fachwissen, umfangreicher Arbeits- und Lebenserfahrung, die Integration von altem Wissen in neuem Bewusstsein sowie deren wirksame Umsetzung bei der Lösung verschiedenster Aufgaben und Probleme des Lebens und Leistens.

Nach Jahren meiner Aktivität in Deutschland betreibe ich seit 2001 gemeinsam mit meiner Frau das Unternehmen „Lux-Coaching“ und eine „Praxis für angewandte Psychologie“ in Luxemburg.

Während Ihres Online-Workshops können Sie mich die gesamte Zeit per email oder Skype kontakten.

Group study

Rahmenbedingungen Ihres eWorkshops:

Dauer:           8 Wochen

Preis:            250 €