Mentalkraft aus besinnlichen Weihnachten schöpfen

Es sollen doch fröhliche Weihnachten sein!

Es sollen doch fröhliche Weihnachten sein!
Heute werden uns „Festlichkeit“ und „Schenken“ mit allen Mitteln und Medien konsumorientiert eingehämmert. Cleveres amerikanisches Marketing sorgt für „Einkaufserlebnis“ und „stimmungsvollen Rahmen“ in Kaufhäusern, auf Weihnachtsmärkten oder in Internet-Shops. Zusätzliche Verkaufsförderung mit völlig un-weihnachtlichen „Black Friday“, „Singles Day“ und „‚Cyber Monday“, Gutscheine und Rabatte, gedruckte Werbung im vollen Postkasten, Newsletter, Social-Media Beiträge oder Handynews mit Geschenke-Tipps rund um die Uhr.
Wir hetzen und jagen in der Vorweihnachtszeit nach Geschenken (als würden gekaufte materielle Produkte einander glücklich machen!), wir wünschen uns „fröhliche Weihnachten und besinnliche Tage.“, aber streiten zum Fest in der Familie oder ärgern uns über die „falschen“ Geschenke …und auch die Gesundheit der Verkäufer leidet durch Hektik und Lärm (Dauerbeschallung von „Last Christmas“ u.a.).mit Stress, hohem Blutdruck und höherem Risiko für Herz-Kreislauf-Krankheiten.
Weihnachten ist zum unheiligen Riesengeschäft verkommen (mit über 100 Milliarden Euro Umsatz allein in Deutschland), beginnt im September und geht für 60% der Kunden nach dem Fest noch drei Wochen weiter.
Doch: „Die Ware Weihnacht ist nicht die wahre Weihnacht.“ (Kurt Marti)

Das können wir dieses mal anders machen – mit meinem speziellen eBook „Mentalkraft aus besinnlichen Weihnachten schöpfen“
– zur Förderung und Stärkung der mentalen Kraft,
– zur Nutzung der Zeit des Resumés der vergangenen Zeit,
– zur Erschließung der Zeit zwischen den Tagen für die Be-Sinnung des Abschnittes danach …

Worum geht es in diesem eBook?

Weihnachten und die Weihnächte sind eine Zeit der Besinnung über sich selbst, sein individuelles und gemeinsames Leben.
Dieses eBook gibt Anregungen, aus diesen Tagen viel mentale Kraft zu schöpfen.
Es ist eine Anleitung für Mentaltraining unter dem Tannenbaum und „zwischen den Jahren“ über den Sinn von Allem und für das Leben, die Veränderung und Verwirklichung.

Inhalte des eBooks:

  1. Weihnachten – Zeit der Besinnung
    „Die Ware Weihnacht ist nicht die wahre Weihnacht.“ (Kurt Marti)
    Diese besinnlichen und heiligen Tage sind voller mystischer und mentaler Kraft. Sie werden am besten mit einer bewussten mentalen Inventur voller ehrlichen Rückblicks und weiser Vorschau genutzt.

    Die Weihnachtszeit – eine mental günstige Zeit
    Raunächte – Zeit der Reinigung
    Weihnachten – Zeit der Besinnung
    Losnächte – Zeit der Vorhersagen
    Mache in den heiligen Nächten eine mentale Inventur

    2. Besinnliches Mentaltraining unter dem Tannenbaum
    Der Weihnachts-Tannenbaum wurde allgemein erst in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts gebräuchlich. Die Verbreitung kam relativ langsam voran, weil ihn die Kirchen wegen seiner magischen, heidnischen Herkunft zunächst ablehnten. Die Tanne war für die Kelten und Germanen ein Schutzbaum, der vor dem krankmachenden Einfluß dämonischer Kräfte schützte. Im Mentaltraining können wir uns die speziellen Kräfte der Tanne aneignen.

    Be-Suche im Mentaltraining eine Tanne!
    Die Tanne galt seit alter Zeit als heilig.
    Die heilende Kraft der Tanne.

    3. Besinnliches Mentaltraining, denn alles hat einen Sinn
    Alles was im Leben passiert, hat einen Sinn, nichts geschieht umsonst!
    Alles ist mit allem verbunden. Der Sinn des einem hängt mit dem Sinn des anderen zusammen – genial vernetzt. Mentaltraining kann in besinnlichen Tagen helfen, sich darin zu orientieren und die eigene Schöpfungskraft im Leben zu erkennen.

    Alles hat im Leben einen Sinn.
    Was unterscheidet den Menschen von allen anderen Geschöpfen?
    1. Der Mensch ist/nutzt/hat die Fähigkeit des Denkens.
    2. Der Mensch ist/nutzt/hat die Fähigkeit des freien Willens.
    3. Der Mensch ist/nutzt/hat die Fähigkeit der Schöpfung.

    4. Besinnliches Mentaltraining für den Lebens-Sinn
    Heute feiern die Menschen das Fest der Liebe, der Harmonie und Ruhe. Sie wünschen sich selbst und anderen besinnliche Tage. Es ist die traditionelle Zeit der Raunächte vom 21. Dezember bis 5 Januar. Es ist Zeit, zur Be-Sinnung über dieses Leben zu kommen. Mentaltraining kann dabei helfen.

    Wo ist der Sinn?
    Mit Mentaltraining den Lebenssinn finden
    1. Gehe nach draußen und verbinde Dich mit Mutter Natur.
    2. Öffne Dich für die Schönheit der Natur.
    3. Gehe in Dein „inneres Kino“.

    5. Besinnliches Mentaltraining: Beten reicht nicht.
    Festlichkeit und Harmonie werden uns mit allen Mitteln und Medien konsumorientiert eingehämmert.
    Die gestreßten Menschen haben im Kaufgedränge nicht einmal Zeit, sich bei der ebenfalls gestressten Verkäuferin zu bedanken, ihr ein freundliches Lächeln zu schenken und Frohe Weihnachten zu wünschen.
    Wir beten neurotisch den (Weihnachts-)Konsum an. Doch: “Beten reicht nicht”, sagte einmal der Dalai Lama. Mit Mentaltraining können wir tiefer zur Besinnung kommen.

    Wir müssen etwas tun.
    Wir können etwas tun.
    Komme zur Besinnung mit Mentaltraining!

    6. Besinnliches Mentaltraining „zwischen den Jahren“
    Heute geht es in der „Zeit der Besinnung“ vielfach darum, hastig (materielle) Geschenke zu kaufen, Geschenke schön zu verpacken, Geschenke zu überreichen, sich über Geschenke zu freuen und zu streiten, Geschenke wieder zurückzugeben oder umzutauschen. Der Handel animiert uns – oft schon im September – zum großen Weihnachtseinkauf und auch die Politiker rufen zum Konsumieren.

    Reflektiere im Mentaltraining über die Zeit „Zwischen den Jahren“ – eine Auszeit für Besinnung und Ausblick
    Schaue mit Mentaltraining in Deine Zukunft
    Mentaltraining mit Lektüre zwischen den Jahren

Bestellung gleich HIER

Mentalkraft aus besinnlichen Weihnachten